Logo linksHimmelskörperLogo rechts

Saturn

Norm, Autorität, Konsequenz, Geduld

Der Saturn

Saturn ist das Gestirn des Steinbock

Saturn entspricht der Körperlichkeit und dem Bedürfnis nach Ordnung und Abgrenzung. Dies kann das Leben sichern und schützen aber auch erschweren. Sein Gesetz ist Sicherheit und der Wunsch nach Ruhe und Wohlbehagen sowie die Aufrechterhaltung eines Zustandes. Er steht für Selbstdisziplin, Pflicht, Wirklichkeitssinn, Lebensernst aber auch für Stille und Tiefe. Saturn ist im Gegensatz zu Jupiter ein introvertiertes Prinzip. Alles was Saturn berührt braucht Zeit und konsequente Anstrengung bis es sich in seiner positiven Form manifestiert.

Saturn ist das Gestirn, das aufzeigt wie wir mit Geduld und Konsequenz umgehen. Ob wir Widerstände gegen die geltenden Normen haben oder ob wir sie nutzen können. Wie wir unsere eigenen Wertmassstäbe gestalten und ob wir uns in unserem Wert in Bezug auf die Gesellschaft absichern.

Saturn wird in alten Astrologiebüchern oft als dunkler und schwerer Planet beschrieben. Er ist aber auch der Planet der Ernte, die verdiente Ernte nach konzentriertem Einsatz. Da wo Saturn im Horoskop steht, da müssen wir Zeit und Geduld aufbringen, wir müssen dranbleiben, und wenn wir uns dem "Hüter der Schwelle" (wie Saturn auch genannt wird) uns würdig erweisen, wird der Erfolg sicher sein.

Saturn ist ein ernstes Gestirn, er will Ordnung und Klarheit, was das Leben strukturieren aber auch erscheren kann. Pflichterfüllung, Lebensernst, Selbstdisziplin und Aufrichtigkeit sind seine Stärken aber auch seine Forderungen an uns. Saturn, der das Leben schützen, strukturieren aber auch erschweren kann, ist Herrscher des Tierkreiszeichen Steinbock. Steinbock hat Wirklichkeitssinn, Fleiß und Ausdauer. Die Aufrechterhaltung eines Zustandes entspricht Saturn. Selbstdisziplin und Pflicht sind Qualitäten des Saturns, das konsequente und ernsthafte Verfolgen eines Zieles ist Steinbock. Steinbock ist zurückhaltend und beharrlich.

Saturn entspricht dem Lebensernst und der Introversion. Etwas Distanziertes umgibt ihn. Steinbock ist das Zeichen das nicht jeden sogleich an sich heran lässt und erst untersucht ob ein Mensch auch zuverlässig ist, ehe er sich wirklich mit ihm einlässt. So kann Steinbock/Saturn auch Bereiche zeigen wo der Mensch einsam, ängstlich und isoliert ist.

Saturn zeigt im Horoskop wie wir uns mit den Normen der Gesellschaft verstehen, auch ob die Gesellschaft uns unterstützt oder ob sie unser Tun erschwert. Oft zeigt die Stellung Saturn auch Bereiche auf in denen wir uns ungenügend und unsicher fühlen und es scheinbar allen anderen viel leichter geht als uns selbst.

Bei Steinbock/Saturn gibt es stets einen Gegensatz zwischen dem was ich als mich selbst wahrnehme und dem was ich als "die da draußen, oder die da oben" wahrnehme. Muss ich mich den Normen beugen oder kann ich mir Tradition auch zu Nutze machen? Es geht immer um die nackte Wahrheit, die Realität.

Saturn/Steinbock konstruktiv

erkennt die Gesetze des Lebens. Er setzt sein Bewusstsein zur aufmerksamen Zielverwirklichung ein. Er ist konzentriert, hat eigene Maßstäbe, ist kontinuierlich und innerlich wie äußerlich stabil.

Stichworte: Fleiß, Wirklichkeitssinn, seiner Berufung folgend, Anstrengung, beharrlich, Arbeitsmensch, festhalten am Ziel, ausdauernd, treu, Lebensernst, kann aber geistreich sein, Ordnung, kennt seine Grenzen.

Saturn/Steinbock problematische Seite

handelt nur, um Anerkennung zu bekommen. Ehrgeiz wird falsch verstanden. Er will richten und strafen oder ist gehemmt und voller Schuldgefühle.

Stichworte: Starrheit, Karrierezwang, misstrauisch, Triumph, Strenge, Beziehungen vernachlässigend, andere gefügig machen. Mangel an eigener Rechtsordnung, Gesetze des Lebens nicht anerkennen, Schuldgefühle, Mangel an Verantwortung, mangelndes Ziel, Hemmung, Blockade.

 

Die Planeten in der Mythologie

Kronos (lateinischer Name: Saturn) war der Vater von Zeus (lat. Name: Jupiter). Er entstammte dem Geschlecht der Titanen. Auf Wunsch seiner Mutter Gaia kastrierte er seinen Vater Uranus. Damit ihn seine Kinder nicht auch irgendwann stürzen könnten, verschlang Kronos sie unmittelbar nach der Geburt. Allein Zeus entkam diesem Schicksal durch eine List von Kronos Frau Rhea.
Zeus rächte später seine Geschwister und entmachtete und entmannte seinen Vater Kronos. Der Gestürzte wurde in die Unterwelt verbannt. Doch schon bald begnadigde Zeus seinen Vater und schickte ihn auf die Insel der Seligen. Dort regierte Kronos als weiser Herrscher. Von den Kämpfen der Götter hielt er sich fern, in seiner Welt ging es friedlich und gemächlich zu.

Nach Oben