Logo linksHimmelskörperLogo rechts

Sonne

Lebenskraft, Geist, zentraler Wille

Die Sonne

Die Sonne ist Herrscher im Tierkreiszeichen Löwe

Die Sonne stellt die Mentalität des Menschen dar, das heißt die Art und Weise des Selbstbewusstseins. Sie zeigt wie man ist, was man will und welche Haltung man im Leben hat. Sie ist der Vitalfundus, ihre wesentliche Funktion ist die willensmäßige Energiesteuerung, sie symbolisiert ein zentraler Teil von Körper und Geist. Die Sonne zeigt zusammen mit Mars ein guter Teil unserer Beziehung zum Vater.

Die allgemeine Bezeichnung »geboren im Sternzeichen Widder, Stier, Zwilling ...« heißt, astrologisch gesehen, dass sich die Sonne in diesem Zeichen befindet.

Die Sonne als zentrales Gestirn zeigt die Art und Weise des Selbstbewusstseins an. Sie zeigt wie ich bin, was ich will und welche Haltung ich im Leben habe. Sie ist der hauptsächliche Vitalfundus im Horoskop, ihre wesentliche Funktion ist die willensmäßige Energiesteuerung. Sie zeigt auch zusammen mit Mars einen guten Teil der Beziehung zum Vater auf.

Die Sonne symbolisiert Körper und Geist und ist den Wesen nach ein ehrenhaftes existenzbejahendes Prinzip, so wie auch die Eigenschaften des Zeichens sind in dem sie herrscht, dem Löwen. Wahre Löwemenschen sind Lichtbringer und strahlen Wärme und Selbstvertrauen aus. Löwe hat, wie im Symbol der Sonne zu erahnen ist, innere Reserven; sie ist der Bereich in dem die für mich selbstverständliche Eigenenergie beschrieben ist. Nebensachen sind daher für die Sonne und für Löwe nicht von großer Bedeutung. Die Sonne ist das Zentrum, um das alle Planeten kreisen, das ist eine Tatsache und so erachtet sich der Löwe und die Sonne im Horoskop ganz natürlich als Zentrum des eigenen Seins.

Die Sonne stellt damit die Selbstachtung dar, also die zentrale Persönlichkeit mit ihrer körperlichen und geistigen Vitalität. Da wo die Sonne im Horoskop leuchtet, da ist der Bereich auszumachen, in dem meine Kräfte der Selbstverwirklichung aktiv sind. Lebenskraft, Selbständigkeit und Entschlossenheit gehören zu ihren Stärken.

Die Sonnenenergie weist auf Lebensfreude, Mut, Existenzwille, Großzügigkeit, Zielsicherheit hin und damit auch auf die Fähigkeit zu Führen und zu Planen. Löwen können gut organisieren und als Vorgesetzte haben sie eine natürliche, selbstverständliche Autorität. Als problematische Seiten können aber auch übertriebener Geltungsdrang, Arroganz und Selbstherrlichkeit an Stelle von persönlicher Souveränität erscheinen.

Die Sonne zeigt die Art der Selbstsicherheit und die Bereitschaft zu eigenständigen, unabhängigen Handlungen. Also die Freiheit sich so zu behaupten, wie ich mich fühle und selbst verstehe. Es geht dabei auch um eine gewisse Lebensintensität, die sich auch in der Liebe und in der Erotik widerspiegelt, das meint auch die Freude am Spiel und an emotionalen Vergnügungen.

Sonne/Löwe will selbst die Autorität sein. Untergeordnete Stellung wird als Last empfunden. Das eigene Licht darf nicht getrübt sein, sonst kann die Kreativität nicht frei entfaltet werden. Daher ist Sonne/Löwe stets damit beschäftig sich den Platz in der Gesellschaft zu verbessern und diesen auch abzusichern. Die Sonne und der Löwe müssen strahlen können.

Sonne/Löwe konstruktiv:

Fähigkeit zur Selbständigkeit und zur Leistung. Organisatorische, pädagogische und schöpferische Fähigkeiten. Selbstverwirklichung heißt das Zauberwort.
Der konstruktive Löwe ist auch in der Partnerschaft sehr agil und unverklemmt.

Stichworte: Selbstvertrauen, Gestaltungswille, Schöpferkraft, Lebensfreude, Gedankenreichtum, Führungseigenschaften, Wärme, Stolz, Mut, Ausgeglichenheit, Großherzigkeit, Selbständigkeit, Selbstverwirklichung

Sonne/Löwe problematische Seite

Unsensibler Stolz und Eigenverliebtheit, auch Hochstapelei. Der Unternehmensdrang kann überdimensioniert oder schwach (Paschahaltung, viel Lärm um nichts) sein.

Stichworte: Herrenmenschen, übermäßige Ansprüche stellen, Beifallsabhängigkeit, verschwenderisch sein und allein stark und mächtig sein wollen, Egozentrik, isoliert sein in einsamer Höhle, sich nicht helfen lassen wollen, Hass, andere schlechter machen als sie sind.

 

Die Planeten in der Mythologie

Apollon war ein Sohn von Zeus (lat. Name: Jupiter) mit der Titanin Leto. Seine Zwillingsschwester ist die Mondgöttin Artemis (siehe auch Mond). Als Kind wurde er mit Nektar und Ambrosia genährt, eine Götternahrung, die ewige Jugend und Schönheit verleiht.
Trotz seiner Schönheit und seiner künstlerischen Begabung gingen ihm Frauen und junge Männer, die er ebenfalls begehrte, lieber aus dem Weg.
Apollon war auch ein Verfechter patriarchaler Strukturen. Wenn es darum ging, die Vorherrschaft des männlichen Prinzips zu festigen, war er besonders aktiv.

Wenn du noch mehr über die Sonne wissen willst, ist für dich sicher auch die Gegenüberstellung von Sonne und Mond sehr interessant.

Nach Oben