Logo linksPartneranalyseLogo rechts

Wie harmonieren die Sternzeichen mit dem Krebs

amor

Steinbock

Bei Steinbock und Krebs kann es sehr gut gehen oder auch gar nicht. Die Disziplin des Steinbocks kann dem Krebs kalt erscheinen oder aber ihm ein Gefühl der Sicherheit geben. Der Steinbock kann der Phantasie des Krebs Struktur verleihen, oder aber diese auch zerstören. Der Krebs kann durch seine emotionale Haltung dem Leben gegenüber, der Trockenheit des Steinbocks mehr Gefühlsausdruck geben. Diese Lebensart kann aber wiederum dem Steinbock auch mimosenhaft erscheinen. Das Bedürfnis nach emotionaler Sicherheit kann dem Steinbock entgegenkommen, aber es kann ihm auch als Besitzanspruch vorkommen. Der Krebs sieht sich auch schnell abgewiesen wo der Steinbock einfach nur mal für sich sein will. Himmel oder Hölle sind in dieser Beziehung deshalb nahe.

Die besondere Gemeinsamkeit besteht darin, dass beide Sicherheit und Stabilität in einer Beziehung verwirklichen wollen. Beide Zeichen können auch nur schwer loslassen, sind treu und bleiben deshalb oft auch zusammen, wenn nicht alles so glücklich verläuft. Finden beide den Weg zum anderen und verstehen sie sich gut in ihren Eigenheiten, dann kann diese Beziehung aber auch eine unerschütterliche Bande fürs Leben sein. Wenn klare Ämterverteilung da ist, wird diese Beziehung wahrscheinlich einfacher. Der Krebs ist verantwortlich für Familie und Haus, während der Steinbock sich ganz auf seinen Beruf konzentriert ist. Einfacher ist daher in der Regel die Beziehung Steinbockmann und Krebsfrau, da vor allem von diesen Zeichen auch heute noch die traditionellen Werte oft zählen.

Wassermann

Das emanzipatorische und geistig orientierte Zeichen Wassermann verbindet sich mit dem nach Geborgenheit suchende und emotionalen Zeichen Krebs. Persönliche Freiheit und Selbstbestimmung sind für den Wassermann wichtiger, als ein warmes Nest zum Schmusen, das für den Krebs so wichtig ist. Die Nähe, die der Krebs sich wünscht und fordert, erscheint dem Wassermann schnell beengend. Das sind doch recht große Gegensätze, die hier unter einen Hut gebracht werden müssen.

Aber Gegensätze ziehen sich bekanntlich auch an. So kann die Ideenvielfalt des Wassermanns den Krebs anregen, und die Zuwendung und Liebe des Krebs kann den Wassermann berühren. Der Wassermann kann damit seinen Emotionen auf einer tieferen Ebene begegnen und der Krebs kann lernen, seine Gefühle auch in Worte zu fassen. Wenn der Krebs dem Wassermann genügend Freiraum eingestehen kann und der Wassermann dem Krebs genügend emotionale Zuwendung zuteil werden lässt, dann wird diese Beziehung von Bestand sein. Aber es braucht eine gehörige Portion Toleranz oft auch menschliche Reife dazu.

Fische

Hier kommen zwei sehr gefühlsbetonte Zeichen in Verbindung. Träumen und Schwelgen liegt beiden im Blut. Sicher ist Realität und Erdverbundenheit aber auch kaum eine Stärke der beiden, weshalb sie sich auch in Träume und Phantasien verlieren können. So kann der Krebs auch eifersüchtig auf den Fischepartner sein, wenn dieser seine Gefühle der ganzen Welt verschenken will. Oder der Fischepartner kann durch die »Bemutterung» des Krebs ganz bequem werden. Wenn dann keine klare Linie mehr gesehen wird, dann machen sich beide schnell Vorwürfe oder ergeben sich in eine ungesunde Erwartungshaltung.

Dennoch sind beide mit weit reichendem Verstehen gesegnet und in den meisten Fällen findet man sich wieder. Versöhnen ist so schön und ein romantisches Essen zu zweit mit einer anschließenden Nacht voller Zärtlichkeit und gegenseitigem Ineinanderfließen, kann alle Differenzen wieder aus der Welt räumen. Auch wenn das Leben mit seinen Forderungen manchmal schwer erscheint, so findet sich diese Beziehung immer wieder im Reich der Gefühle und der selbstlosen Hingabe an den anderen. Wunderschön, aber doch nicht immer so einfach. Wünschenswert ist den beiden auch eine gute Portion Realismus.

Widder

Der triebhafte Widder und der häusliche Krebs verbinden sich zu einer herausfordernden Partnerschaft. Wo der Widder voller Unternehmungslust und Aufbruchstimmung ist, da ist Krebs eher der Typ, der es sich zu Hause gemütlich macht. So jedenfalls ist es, wenn nur das Sternzeichen, losgelöst vom Rest des Horoskops betrachtet wird. Dennoch mag dem Krebs die Kraft des Widders gefallen und erhofft dadurch mehr Unterstützung als bemühende Seiten.

Dem typischen Widder wird es auf die Nerven gehen, dass sein Krebs eher abwartend ist und vielleicht fühlt er sich davon sogar behindert. Wenn der Widder aber ein Interesse für Zärtlichkeit und Beschaulichkeit entwickeln kann (z.B. wenn sein Mond oder Aszendent in einem Wasserzeichen ist) und der Krebs sich durch die Kraft des Widders nicht überrollen lässt, kann dies dennoch eine Beziehung von Dauer sein. Eine klare Aufgabentrennung wird den beiden wahrscheinlich viel helfen. So hat jeder sein Reich. Auch wenn diese Beziehung traditionell als nicht vorteilhaft beschrieben wird, so kann diese Beziehung dennoch glücklich und in Schönheit verlaufen. Wenn beide von einander lernen, der Widder Geduld und Feinheit, der Krebs Aktivität und Durchsetzung, dann kann große Wertschätzung und ein dankbares Gefühl in dieser Partnerschaft bestehen.

Stier

Die Tierkreiszeichen Stier und Krebs passen in der Regel sehr gut zusammen. Beide schätzen das ruhige und anheimelnde Leben und suchen nicht nach Aufregung und stetigem Umtrieb. Das Pflegende und Genießende des Stiers ergänzt das Zeichen der Geborgenheit (Krebs) sehr gut. So fühlen sich diese beiden miteinander gut und leben wohlig in ihren vier Wänden. Herzlichkeit herrscht vor, doch kann sich auch etwas Träges zeigen.

Die Einfühlsamkeit des Krebs kann den Stier anregen richtig romantisch zu werden. Die Beständigkeit und Ruhe des Stiers kann im Krebs das Gefühl von Heimat vertiefen. Diese Verbindung hat etwas zärtliches und liebevolles und kann wirklich etwas beneidenswert friedliches für den Beobachter darstellen. Die Bereiche von Körper und Seele werden gepflegt und bewusst genossen. Wenn andere Horoskopfaktoren nichts gegenteiliges aussagen, müsste dies eine gute Verbindung sein, die auf dauerhafte Liebe schließen lässt. Einzige Gefahr in dieser Beziehung ist, dass beide jeweils auf den anderen warten und so nicht wirklich etwas geschieht, ein eintöniges Alltagsleben vorherrscht. Allerdings kann auch sein, dass sich die Partner fast wortlos verstehen und diese Form der Ruhe ausgesprochen schätzen. Gespräche kommen dann mehr in Bezug zu Gästen und Freuden zu stande.

Zwilling

Der Krebs ist mehr auf die Innenwelt und der Zwilling mehr auf die Außenwelt gerichtet. Daher braucht diese Beziehung von beiden eine gute Portion Verständnis. Der Zwilling ist verstandesbetont und der Krebs ist gefühlsbetont. Das kann zu einer gegenseitigen Befruchtung führen, wohl aber auch zu Schwierigkeiten. Dem Krebs macht es zu schaffen, dass der Zwilling Veränderung und Anregung in tausenderlei Dingen sucht. Dem Zwilling wird die häusliche Geborgenheit des Krebspartners vielleicht eng, bis einengend vorkommen.

Andererseits kann der Krebspartner den Gefühlen des Zwillingspartners zu mehr Tiefe verhelfen, und der Zwillingspartner kann dem Krebspartner etwas Heiteres und Unbekümmertes geben. Doch wird die allgemeine Offenheit, die der Zwilling an den Tag legt, den Krebs auch an den Rand der Eifersucht treiben. Der Krebs wird dann versuchen wollen, den Zwilling näher an sich zu binden. Das wiederum wird den Zwilling veranlassen, sich emotionale Unabhängigkeit zu suchen. Wenn der Zwilling Verständnis für die tiefen Gefühle des Krebs aufbringen kann und der Krebs dem Zwilling seine Freiheit gewähren kann, dann kann diese Partnerschaft trotz großer charakterlicher Unterschiede Bestand haben. Schließlich können sich beide auch gegenseitig gute Berater sein, der Zwilling mit seiner unvoreingenommenen Logik und der Krebs mit seiner Fähigkeit zu wissen was andere wollen. Das kann sehr stark sein, denn wenn Gefühl (Krebs) und Verstand (Zwilling) eine echte Freundschaft schließen, dann kann das sogar zu gemeinsam erarbeiteter Weisheit führen.

Nach Oben

 

Krebs

Für den Krebs ist Gefühlstiefe besonders wichtig. Daher verbinden sich zwei Krebse auch in erster Linie auf der Gefühlsbasis. Beide geben sich Geborgenheit und teilen das Bedürfnis nach einer schönen, liebevoll eingerichteten Wohnung. Es bereitet den Partnern Freude, sich gegenseitig zu verwöhnen, auch wird mit Streicheleinheiten nicht gegeizt.

Krebse schauen gerne in die Vergangenheit und müssen sich bemühen, auch einmal nach vorne zu schauen. Da hier beide der Partner diese Veranlagung haben, kann es sein, dass sich diese Beziehung nicht mehr wandeln kann, dass man sich mit den Begebenheiten des Leben arrangiert und etwas sehr dem Lustprinzip nachhängt. Es kann dies eine wunderschöne Partnerschaft sein, aber man muss auch gemeinsam wachsen.

Löwe

Hier treffen der Wunsch nach großen Taten (Löwe) und der Wunsch nach Geborgenheit und Beschaulichkeit aufeinander. Der Löwe kann zwar durch seine Großzügigkeit den Krebs aus seiner sicheren Umgebung locken, dennoch ist Krebs nicht das Zeichen der großen Auftritte. Oft wäre ihm lieber, der Löwepartner würde sich etwas mehr zurückhalten. So wird sich der Krebs für liebevolle kleine Dinge in der Wohnung interessieren, dem Löwen wäre aber etwas Großes mit Effekt wiederum viel lieber. Dieses Muster kann sich durch viele Belange der Partnerschaft ziehen.

Der Löwe kann aber vom Krebs sehr angetan sein, denn dieser umsorgt ihn und gibt ihm Aufmerksamkeit, woran er noch mehr wächst und seinen Partner dadurch tief in sein Herz schließen kann. Wenn der Löwe lernt, mit der Sensibilität des Krebs umzugehen und der Krebs es lernt, mit dem Enthusiasmus des Löwen umzugehen, dann kann diese Beziehung von Bestand sein, obwohl sich die Zeichenqualitäten sehr stark unterscheiden.

Jungfrau

Es ist dies meist eine gute Verbindung, obschon die Zeichen scheinbar sehr auseinander gehen. Der systematische Ordnungssinn des Jungfraupartners gefällt dem nach Sicherheit und Geborgenheit strebende Krebs. Dafür bietet der Krebspartner dem Jungfraupartner Gefühl und Sinnlichkeit. Oberflächliche Flirts liegen beiden Zeichen nicht, der Krebs meint es ernst und die Jungfrau prüft genau bevor sie sich entscheidet.

Eine Herausforderung mag darin bestehen, dass der Krebs aus dem Gefühl heraus die Dinge des Lebens betrachtet, während die Jungfrau dies vorwiegend mit ihrem ordnenden Verstand tut. Es ist aber zu erwarten, dass der eine vom anderen eher angeregt ist, als dass dies zu Reibereien führen würde. Der Krebs liebt ein schönes Zuhause und die Jungfrau liebt es, dieses zu pflegen und zu organisieren. Der Krebs verleiht der Wohnung die anheimelnde Atmosphäre, und die Jungfrau schaut, dass alles auch sinnvoll und praktisch ist. Allein aus dieser Analogie kann erkannt werden, dass die Zeichen sich eher ergänzen als reiben. Wenn andere Horoskopfaktoren nicht dagegen sprechen, bringen es die Partner in aller Regel zu einem erhöhten Verständnis füreinander.

Waage

Hier treffen recht starke Gegensätze aufeinander. Während der Krebs in erster Linie emotionale Nähe braucht, um sich angenommen zu fühlen, so geht es der Waage um Klarheit und Logik. Der Krebs orientiert sich auch mehr nach innen, in die seelische Tiefe. Die Waage hingegen kann sich selbst aber am besten in vielerlei Beziehungen erkennen und ist eher ein extravertiertes Prinzip. Dennoch lieben beide Zeichen Harmonie und liebenswürdigen Umgang. So wird es in dieser Beziehung nicht zu übermäßigen Auseinandersetzungen über Kontakte kommen.

Dennoch wird ein typischer Krebs von einer typischen Waage nicht immer die Nähe bekommen, die ihn glücklich macht. Die Waage mag die stete Innenschau des Krebs aber auch nicht recht verkraften und wünschte sich mehr geistigen Austausch. Eine Waage kann sich bei einem Krebs leicht eingesperrt vorkommen. Es besteht daher die Gefahr, dass die Partner sich mit der Zeit auseinander leben oder sich gegenseitig unentwegt zu verändern suchen. Grosse Toleranz ist gefordert. Dennoch kann diese Partnerschaft funktionieren und voller Freude sein, weil andere Horoskopfaktoren Gemeinsamkeiten fördern.

Skorpion

Hier kommen zwei Wasserzeichen zusammen. Wasser steht in der Astrologie immer für Gefühle. So wird die innere Welt das verbindende Glied dieser Partner sein. Die Entschiedenheit und Stärke des Skorpions gefällt dem Krebs, der nach Sicherheit und Geborgenheit strebt. Dem Skorpion gefällt die Tiefe der Gefühle des Krebs. So sind dies auch Partner, die unter Umständen einander gegenseitig die Wünsche und Emotionen aus den Augen ablesen können. Traditionell wird davon berichtet, dass diese beiden Zeichen oft ohne Worte kommunizieren können und ein besonders starkes Verständnis füreinander entwickeln können.

Skorpion der bekanntlich zu Extremen neigt, kann aber, wenn er sich zu sehr in etwas verbeißt, den sensibleren Krebs auch erschrecken. Dann ist es für den Krebs an der Zeit, diese Dinge offen und ehrlich zu thematisieren. Skorpion ist ein Zeichen, das echte und tiefe Einsicht haben kann, und so sollten auch diese kleinen Schwierigkeiten schnell überwunden sein. Wenn der Skorpion nicht zu besitzergreifend wird und der Krebs auch etwas in die intensive Welt des Skorpions mitgeht, dann sind die Chancen gut, dass diese Beziehung bis ans Lebensende hält.

Schütze

Hier treffen zwei große Gegensätze aufeinander. Krebs ist das Zeichen von Heim und Geborgenheit und Schütze ist das Zeichen des Forschens und Reisens. So würde der Krebs eher einen Zaun um den Garten machen und der Schütze würde am liebsten alle Zäune verbieten. Der Krebs sucht die Ruhe des trauten Zusammenseins und der Schütze die Anregung neuer Welten. Wenn nicht andere Horoskopfaktoren eindeutig auf Verständnis schließen lassen, dann wird diese Beziehung wahrscheinlich eine große Herausforderung für beide sein.

Ein typisches Problem-Szenario stelle ich mir so vor: Der Krebs möchte den Schützen zu Hause haben und die Zweisamkeit genießen, der Schütze aber möchte umso dringender aufbrechen und in die Ferne schweifen wo ihn neue Eindrücke erfreuen. Wenn echte Toleranz vorhanden ist, wenn beide das Anderssein des Partners mehr als Anregung denn als Reibfläche erkennen können, dann kann aber auch diese Beziehung große Chancen haben. Und man darf nicht vergessen, dass gerade was nicht auf Anhieb zusammenpasst, die Chance hat durch Entschiedenheit zur Liebe zu lernen und damit Gemeinsamkeit erarbeiten kann.

Nach Oben