Logo linksPartneranalyseLogo rechts

Wie harmonieren die Sternzeichen mit dem Stier

amor

Steinbock

Beide Zeichen sind realistisch veranlagt (Erdezeichen) und suchen nicht das aufregende Leben mit dauernden Neuorientierungen. Also besteht hier kaum eine Partnerschaft, die freiwillig einen Rollentausch machen würde oder sich Dinge unablässig verändern müssten. Ein Steinbockmann und eine Stierfrau sind da geradezu ideal. Umgekehrt kann einem Stiermann einer Steinbockfrau etwas hart erscheinen, dennoch passt auch diese Kombination gut. Es zählen die stabilen und traditionellen Werte und es besteht auch eine gewisse Gefahr, in einen allgemeinen Alltagstrott hineinzugelangen.

Das Pflegende und Absichernde des Stiers passt gut zum realistischen Streben des Steinbocks. So wird diese Partnerschaft in aller Regel auch auf realer, materieller Hinsicht einiges erreichen. Dem Sinnlichen ist der Stier aber weit mehr zugetan und der Steinbock sollte sich auch einmal verführen lassen, denn dieser Beziehung tut gemeinsames Genießen ganz besonders gut. Wenn andere Horoskopfaktoren nichts gegenteiliges aussagen, ist diese Verbindung meist von Dauer und ohne besonders große Reibereien.

Wassermann

Per Definition der Zeichen, keine besonders einfache Verbindung. Dennoch kann sie von Dauer sein, da beide Zeichen für ruhige und sachliche Kommunikation stehen. Die Ausrichtung auf das Moderne und Theoretische des Wassermanns kann aber der Stier in der Regel eher nur schwer nachvollziehen. Der Wassermann kann seine Mühe damit haben, dass der Stier so sehr die Sicherheit des Traditionellen braucht. Wassermann möchte einfach anders sein als die graue Masse, Stier fühlt sich aber gerade in den bekannten und bewährten Werten zu Hause.

Der Stierpartner muss einsehen, dass sein Wassermannpartner nicht so sehr mit dem Naheliegenden und Vertrauten verhaftet ist wie er. Der Wassermannpartner muss einsehen, dass sein Stierpartner die Ruhe des Überblickbaren braucht. So muss der Stier dem Wassermann Freiheit gewähren, er muss einsehen, dass man den Wassermann nicht besitzen kann. Und der Wassermann sollte dem Stier seine Gefühle etwas offener zeigen, denn der Stier ist recht romantisch und über körperliche Liebe sehr nahe zu erfahren. Wenn beide die nötige Toleranz und das erforderliche Verständnis füreinander aufbringen können, so kann diese Partnerschaft sehr anregend und lehrreich für beide sein. Der Wassermann wird etwas »normaler« und der Stier etwas »verrückter«. Wenn sich beide in diesem Sinne auf einander zu bewegen, dann kann das beiden ein sehr beglückendes Gefühl von Zusammengehörigkeit und wahrer Freundschaft bescheren.

Fische

Da kommen zwei der Romantik zugewandte Zeichen zusammen. Daher müsste diese Beziehung von Freuden und Dauer sein. Zwar kann das Verständnis, das der Fisch fast allen Menschen entgegenbringt, den Stier etwas eifersüchtig machen, aber mit der Zeit erkennt er, dass sein Fischepartner kein Abenteuer sucht. Das Hegende und Pflegende des Stiers erschafft die Atmosphäre, in der sich der Fisch wohl fühlt, was dieser in einer liebevollen Zuwendung zum Stierpartner belohnt. In der Romantik und Genüsslichkeit sind diese Zeichen also ähnlich.

Die sachlichen Qualitäten des Stierpartners helfen dem Fischepartner, auch in den weltlichen Dingen zu mehr Klarheit zu kommen. Die losgelöste Art des Fischepartners wiederum hilft dem Stierpartner, sich von einer allzu abgesicherten Art befreien zu können. Romantik, Liebe und Zärtlichkeit sind für beide Zeichen wichtig. Diese Verbindung kann sehr zauberhaft und blumig sein. Eine Herausforderung kann sein, dass Fisch der Realität nicht so zugetan ist wie der Stier. Wenn beide sich aber so nehmen wie sie sind und für einander da sind, dann sollte das keine Probleme verursachen.

Widder

Der beschaulich-genießerische Stier passt per Definition der Tierkreiszeichen nicht so richtig gut zu einem stürmischen Widder. Wo der Stier Ruhe sucht, heisst es, da verlange es dem Widder nach ternehmung. Sicher wird viel Toleranz von beiden da sein müssen, wenn diese Kombination von Glück und Dauer sein soll. Allerdings kann der Stier von der Kraft des Widders ganz angetan sein und der Widder seinerseits von der Ruhe und Gelassenheit des Stiers. Wenn sich die Partner wirklich lieben, werden sie auch die Kunst verstehen, des anderen Qualitäten zu schätzen.

Die sexuelle Anziehungskraft kann bei dieser Verbindung stark sein, sodass der Widder seine Triebe etwas im Zaum hält und der Stier auch einmal aktiv wird. Können sich Widder und Stier gegenseitig richtig akzeptieren, kann es zur großen Liebe kommen. Der Widder hilft dann dem Stier auf die Sprünge und der Stier hilft dem Widder, sich entspannen zu können und dem Leben mehr genießerische Seiten abzugewinnen. Das kann für beide sehr fruchtbar sein.

Stier

Da hier beide Partner Frieden, Genuss und geregelte Verhältnisse schätzen, sollten - solange die finanziellen Angelegenheiten geregelt sind - keine Probleme auftauchen. Die beiden Partner schätzen es, zusammen die Annehmlichkeiten des Lebens zu genießen und sollten in der Lage sein ihr Glück von äußeren Einmischungen zu schützen.

Die Sinnlichkeit kann einen breiten Platz einnehmen und gemeinsame Genüsse (z.B. zusammen kochen und essen) können für den außen stehenden Beobachter eine traumhafte Partnerschaft darstellen. Wenn zwei Stiere - die in ihrem Herzen sehr treu sind - zusammenkommen, dann hält diese Partnerschaft auch. Gemeinsam hegt und pflegt man den gemeinsamen Besitz, Haus und Umfeld. Möglicherweise kann sich aber auch ein langweiliger Zug in der Beziehung bemerkbar machen, beide warten auf den anderen und so geschieht dann nichts. Diese Verbindung ist sicher auch gut für geschäftliche Verbindungen.

Zwilling

Das ist eine Verbindung mit einigen Lernaspekten. Während der Zwilling den Wechsel schätzt, gefällt dem Stier vor allem das Stetige. Der Stier sucht nach Ruhe und überschaubaren Lebensumständen. Der Zwilling braucht Kontakte und hat viele Interessen. Der Ideenreichtum des Zwillings kann den Stier aus seinen Reserven locken und die Ordnung und Gemächlichkeit des Stiers kann den Zwilling ganz nervös werden lassen.

So wird die Gutmütigkeit des Stiers und die Leichtigkeit des Zwillings auf die Probe gestellt. Beide Zeichen sind aber gesellig, das kann helfen. Doch wird der Stier lieber nahe Freude um sich wissen und der Zwilling wird gerne immer wieder neue Gesichter kennen lernen wollen. Die Beweglichkeit des Zwillings passt also nicht so recht zur Beständigkeit des Stiers. Diese Partnerschaft wird daher viel Toleranz von beiden fordern. Ist diese gegeben, so kann der Zwilling durch den Stier überlegter und ruhiger werden, der Stier kann durch Zwilling spontaner werden. Eine echte Liebesverbindung dieser beiden Zeichen, kann also durchaus sehr gute Resultate hervorbringen.

Nach Oben

 

Krebs

Die Tierkreiszeichen Stier und Krebs passen in der Regel sehr gut zusammen. Beide schätzen das ruhige und anheimelnde Leben und suchen nicht nach Aufregung und stetigem Umtrieb. Das Pflegende und Genießende des Stiers ergänzt das Zeichen der Geborgenheit (Krebs) sehr gut. So fühlen sich diese beiden miteinander gut und leben wohlig in ihren vier Wänden. Herzlichkeit herrscht vor, doch kann sich auch etwas Träges zeigen.

Die Einfühlsamkeit des Krebs kann den Stier anregen richtig romantisch zu werden. Die Beständigkeit und Ruhe des Stiers kann im Krebs das Gefühl von Heimat vertiefen. Diese Verbindung hat etwas zärtliches und liebevolles und kann wirklich etwas beneidenswert friedliches für den Beobachter darstellen. Die Bereiche von Körper und Seele werden gepflegt und bewusst genossen. Wenn andere Horoskopfaktoren nichts gegenteiliges aussagen, müsste dies eine gute Verbindung sein, die auf dauerhafte Liebe schließen lässt. Einzige Gefahr in dieser Beziehung ist, dass beide jeweils auf den anderen warten und so nicht wirklich etwas geschieht, ein eintöniges Alltagsleben vorherrscht. Allerdings kann auch sein, dass sich die Partner fast wortlos verstehen und diese Form der Ruhe ausgesprochen schätzen. Gespräche kommen dann mehr in Bezug zu Gästen und Freuden zu stande.

Löwe

Hier verbinden sich zwei genießerische Zeichen. Dennoch kann diese Kombination Reibereien hervorrufen, es können beide auch sehr beharrlich, vielleicht sogar stur sein. Der Löwe lebt nach dem unternehmerischen Prinzip und ist stets darum bemüht, alles zu verbessern. Der Stier hingegen hängt oft am Althergebrachten und mag keine großen Umwälzungen. Der Löwe tut vieles, um Anerkennung zu ernten und glanzvoll dazustehen, wobei dem Stier diese »Mache« eher etwas fremd ist. Was die Partner aber gemeinsam erarbeitet und erwirtschaftet haben, das zeigen beide mit Freude.

Da beide Zeichen dem Wohlleben und dem Liebesspiel sehr zugetan sind, kann diese Beziehung - obwohl traditionell als nicht passend beschrieben - durchaus von Bestand sein. Doch muss der Löwepartner sich auch einmal vom realistischen, bodenständigen Stierpartner beraten lassen und muss aufpassen, dass er nicht eigenmächtig Entscheidungen trifft, die beide betreffen, zum Beispiel bei den Ausgaben. Der Stier muss seinerseits sein Sicherheitsdenken etwas zügeln und sich auch mal für Neues und für die Großzügigkeit des Löwen öffnen können. Wenn beide Partner mit einer gewissen Flexibilität auf einander zu gehen, dann sollten sie auch gemeinsam vorankommen können.

Jungfrau

Zwei realistische, erdige Zeichen verbinden sich zu einer Partnerschaft. Das müsste unter einem guten Stern stehen. Die Ordentlichkeit und das ökonomische Denken der Jungfrau kommt dem nach realer (materieller) Sicherheit strebenden Stier entgegen. Im Zentrum dieser Partnerschaft wird daher der Umgang mit Gut und Geld stehen. Gemeinsam findet man die richtigen Lösungen. Wirtschaftlicher Erfolg kann damit angezeigt sein.

Die Sachlichkeit und Genauigkeit der Jungfrau kann aber die romantischen Tendenzen des Stiers manchmal schon etwas stören. Der Jungfraupartner kann vielleicht nicht verstehen, warum der Stierpartner für eine gewisse Anschaffung so viel Geld ausgeben will. Aber diese kleinen Unstimmigkeiten sollten schnell wieder vom Tisch sein. Beide Zeichen gehen ihrem zentralen Wesen nach, eine Partnerschaft nicht unüberlegt ein und so sollte diese Kombination von Dauer sein. Die Jungfrau kann durch Stier die Fähigkeit zu körperlichen Genüssen entwickeln, der Stier kann durch Jungfrau mehr Beweglichkeit erfahren. Wenn beide über Gefühle reden können, dann kann diese Beziehung eine große Liebe bedeuten, die weit über das rein sachliche und realistische hinausgeht.

Waage

Ein Erdezeichen und ein Luftzeichen verbinden sich selten in harmonischer Leichtigkeit ohne Herausforderungen. Doch bei dieser Konstellation scheinen die Unterschiede nicht so groß zu sein. Beide Zeichen lieben den Frieden und möchten dem Leben die genießerischen Seiten abgewinnen. Dem Schönen und auch dem Geselligen sind beide zugetan, doch letztlich eben doch auf recht unterschiedliche Weise.

Leicht und elegant geht der Waagepartner auf intelligente Menschen zu und spielt auch gerne mal etwas mit Worten. Der Stier will aber lieber innerhalb der eigenen Reihen seine Genüsse und seine Geselligkeit ausleben, ihm sind Theorien und die Intelligenzia selten angenehm. Die Waage zieht es ins Kino und in Ausstellungen und liebt entsprechende gehobene Kontakte. Der Stier würde sich lieber ein teures Heimkino leisten und dieses mit seinem Partner genießen. Das ist der Waage dann wieder zu eng. Dem Stier fehlt es an Lockerheit und Leichtigkeit, um den vielen Beziehungen und Gedanken der Waage zu folgen. Zwei friedliche und liebe Menschen, die zusammen eine harmonische Beziehung haben können, aber doch nicht so recht zusammenpassen. Im Idealfall erhält Waage durch Stier mehr Durchhaltekraft und Entschiedenheit. Stier erhält von Waage geistige Anregungen und mehr Leichtigkeit, Beweglichkeit. Da der Stier finanziellen, Waage den gesellschaftlichen Status anstrebt, kann bei der Verbindung dieser beiden Zeichen, durchaus eine handfeste Rolle spielen. Es kann gegebenen Falls zu einer Vernunftpartnerschaft kommen, die aus Statusgründen eingegangen wird. Das kann durchaus gut gehen, kann aber auch viel seelische Substanz kosten. Stier und Waage scheinen auf unterschiedliche Weise das gleiche zu wollen: Lebensfreude und echte Freundschaft. Toleranz und gegenseitiges Annehmen werden hier den Zauber der Liebe erhalten.

Skorpion

Beide Zeichen sind recht beharrlich in ihren Ansichten und können nicht so recht loslassen. So haben beide ihren Standpunkt und finden zuweilen nicht so leicht zu einer Einheit. Zwar ist diese Kombination für die körperliche Liebe von sprühender Qualität, doch ist das Vorgehen in der äußeren Welt recht unterschiedlich. So verstricken sich diese beiden Partner leicht in Auseinandersetzung mit dem, was jeder will. Beide wollen nicht nachgeben und wer letztlich der Stärkere ist, kann man nicht wissen.

So will der Stierpartner die Dinge in einem überschaubaren Konzept halten, der Skorpionpartner wird aber diese Ordnung stets hinterfragen. Auch das unterschwellige Beeinflussen des Skorpions kann den Stier in seinem Bedürfnis nach Sicherheit nervös machen. Dennoch kann diese Partnerschaft von Dauer sein, da man nicht so schnell aufgibt. Wenn beide sich wirklich respektieren und von ihrer Sturheit Abschied nehmen können, dann klappt es auch in der Liebe.

Schütze

Hier kommen das Festigende und Bewahrende (Stier) auf das Forschende und Weite (Schütze). Es gibt große Unterschiede im Willen dem Leben das Gute abzugewinnen. Wenn ein typischer Stier sich ein Eigenheim mit einem Blumengarten wünscht, so ist der typische Schütze das Zeichen, das sich für alles, was in der Ferne ist, interessiert. Der Schütze will weiterkommen, der Stier will sich da, wo er ist, festigen. Das sind wirklich sehr große Unterschiede und völlig unterschiedliche Charaktere.

Wenn der Stier liebevoll sagt: »Ich will dich voll und ganz,« da fühlt sich der Schütze fast schon eingeengt. Dennoch kann der Stier dem rastlosen Schützen mehr Ruhe geben und der Schütze kann dem Stier helfen, seine Abzäunungen vor dem Unbekannten niederreißen zu helfen. Ebenfalls schätzen beide Zeichen ein gutes Essen und gemeinsames Kochen. Wenn beide zu großer Toleranz fähig sind, kann diese Beziehung von Bestand sein. Doch wird dem Schützen die Lebensart des Stiers in den meisten Fällen zu eng sein, und die Lebensart des Schützen wird dem Stier zu unstet erscheinen. Wenn andere Horoskopfaktoren verbindend sind, dann kann dies aber auch eine für beide sehr lehrreiche und erfüllende Partnerschaft werden. Der Stier sagt dann: »Ich sehe die Dinge nicht mehr so eng« und der Schütze sagt: »Es ist gut auch mal zur Ruhe zu kommen«.

Nach Oben