Logo linksPartneranalyseLogo rechts

Wie harmonieren die Sternzeichen mit dem Zwilling

amor

Steinbock

Für den Steinbock ist Beständigkeit eine sehr wichtige Sache in seinem Leben, das kommt allerdings dem Zwilling etwas eng vor. Ein typischer Zwilling ist - verglichen mit dem typischen Steinbock - ein flatterhaftes Wesen. Dieser generelle Unterschied kann erhebliche Unstimmigkeiten in die Beziehung bringen. Dennoch haben die Partner eine starke Gemeinsamkeit. Es ist die Sachlichkeit des Verstandes. Vernünftige Abmachungen können hier vieles regeln.

Wenn die Partner ihre emotionalen Hemmungen zueinander abgebaut haben, sich auch gefühlsmäßig zueinander hinwenden, kann diese Beziehung aber grundsätzlich doch von Dauer sein. Denn der Zwilling kann die Welt des Steinbocks anregen und leichter machen, und der Steinbock kann der Richtungslosigkeit des Zwillings zu mehr Klarheit und Konsequenz verhelfen. Wenn beide die nötige Toleranz aufbringen, so kann diese Beziehung daher sehr fruchtbar sein. Da diese beiden Zeichen wenig über Gefühle aussagen, wird die Stellung des Mondes bei dieser Verbindung besonders wichtig sein.

Wassermann

Hier verbinden sich zwei mental orientierte Prinzipien. So sind hier Gespräche über Gott und die Welt fast so etwas wie eine Basis der Beziehung. Der Zwilling vermittelt dem Wassermann viele Ideen und Eindrücke, die von diesem gerne aufgenommen und diskutiert werden. Diese Zeichen finden sich also in Idealismus und Intellekt. Daher werden manchmal aber auch die Dinge des Lebens eher diskutiert als wirklich angegangen.

Beide Zeichen brauchen Beziehungen. Der Zwilling zur allgemeinen Anregung, der Wassermann, um sich mit seinesgleichen zusammenzuschließen. Doch wird dieser Unterschied in der Beziehung kaum Probleme machen, denn beide Zeichen können sich gegenseitig viel Freiraum zugestehen und neigen kaum zur Eifersucht. Wenn diese Partner gelernt haben ihre Gefühle, die sie für einander haben, auch auszudrücken, kann dies eine sehr anregende und sogar ideale Partnerschaft sein. Natürlich können hier dennoch Gefühle und Wünsche weit auseinander gehen, diese werden in der Hauptsache von der Stellung des Mondes bestimmt.

Fische

Hier verbinden sich Verstand (Zwilling) und Gefühl (Fische). Des einen Stärke ist des anderen Schwäche und umgekehrt. Das sind doch recht schwerwiegende Gegensätze, auch wenn beide Zeichen recht flexibel sind. Diese Beziehung braucht höchste Toleranz und wahrliches Einlassen mit dem Partner. Der Zwilling muss das Schmelzende und Quellende des Fischepartners verstehen lernen, und das kann er mit seine stärksten Seite, dem Verstand nicht. Der Fischepartner muss lernen, sich in die Welt des Verstandes seines Partners einleben und anfreunden zu können.

Schaffen es diese Partner, diese Gegensätze unter einen Hut zu bringen, so kann daraus die Frucht der Weitsicht und der Weisheit entstehen. Eine große Aufgabe, die sich lohnen kann. Weise ist, wer Gegensätze vereint und sich nicht daran reibt. Die Herausforderung ist groß und verlangt alles von den Partnern. Wenn sie bereit sind, sich zutiefst gegenseitig einzulassen, dann kann der Fischepartner dem Zwilling die Welt der Gefühle eröffnen und der Zwillingspartner kann für den Fischepartner erschließen, dass die reale Welt kein Gefängnis ist. Fraglich bleibt nur, ob der eine vom anderen annehmen kann und will.

Widder

Zwei lebendige Zeichen kommen hier zusammen. Langweilig wird diese Beziehung wohl kaum. Dem Zwilling gefällt die Lebenslust des Widders in aller Regel sehr gut. Dem Widder gefällt, dass der Zwilling mit dem hohen Tempo seines Partners meist locker mithalten kann. Beide Zeichen sind gerne unterwegs und sind in Liebesangelegenheiten lieber locker als dramatisch schwer und auch eher freiheitlich drauf.

»Man hat nur die Probleme, die man sich macht« könnte ein Leitspruch dieser Kombination sein. Beide Zeichen mögen keine allzu engen Grenzen und so lassen sie sich beide den gewünschten Freiraum. Der Widder hat Ideen und der Zwilling ist stets offen für Neues. Diese beiden Zeichen ergänzen sich, ohne sich gegenseitig einzuengen. Problematisch kann zuviel Wirbel und Aktivität in dieser Beziehung werden, denn Liebe braucht auch Ruhe und besinnliche Momente. Dieser Bereich muss durch beide erkannt und bewusst gepflegt werden.

Stier

Das ist eine Verbindung mit einigen Lernaspekten. Während der Zwilling den Wechsel schätzt, gefällt dem Stier vor allem das Stetige. Der Stier sucht nach Ruhe und überschaubaren Lebensumständen. Der Zwilling braucht Kontakte und hat viele Interessen. Der Ideenreichtum des Zwillings kann den Stier aus seinen Reserven locken und die Ordnung und Gemächlichkeit des Stiers kann den Zwilling ganz nervös werden lassen.

So wird die Gutmütigkeit des Stiers und die Leichtigkeit des Zwillings auf die Probe gestellt. Beide Zeichen sind aber gesellig, das kann helfen. Doch wird der Stier lieber nahe Freude um sich wissen und der Zwilling wird gerne immer wieder neue Gesichter kennen lernen wollen. Die Beweglichkeit des Zwillings passt also nicht so recht zur  Beständigkeit des Stiers. Diese Partnerschaft wird daher viel Toleranz von beiden fordern. Ist diese gegeben, so kann der Zwilling durch den Stier überlegter und ruhiger werden, der Stier kann durch Zwilling spontaner werden. Eine echte Liebesverbindung dieser beiden Zeichen, kann also durchaus sehr gute Resultate hervorbringen.

Zwilling

Wenn zwei Zwillinge zusammenkommen, dann gibt es immer etwas zu besprechen, zu diskutieren und zu erzählen. Dieser Kombination dürfte es wohl nie langweilig werden. Den einen freut die Vielseitigkeit des anderen und umgekehrt. So könnte dieser Kombination auch etwas Rastloses anhaften und man vertut sich in fruchtlosem Geplänkel und Umtriebigkeit.

Wenn andere Horoskopfaktoren auch nicht auf Konkretheit schließen lassen, fehlt es dieser Kombination oft etwas an der Richtung. Ob diese Partnerschaft voller Leben und Freude ist, oder sie sich doch bald in gegenseitiger Vordergründigkeit erschöpft, ist aus der Gegenüberstellung der Sonnenzeichen allein nicht zu sagen. Gut, wenn die Partner andere Konstellationen in ihren Horoskopen haben, die die Gefühlsebene oder die Überlegtheit betonen. Wenn zwei gleiche Zeichen zusammenkommen, dann ist immer die Frage ob sich beide auf die konstruktive oder die destruktive Art ihres Zeichens begegnen.

Nach Oben

 

Krebs

Der Krebs ist mehr auf die Innenwelt und der Zwilling mehr auf die Außenwelt gerichtet. Daher braucht diese Beziehung von beiden eine gute Portion Verständnis. Der Zwilling ist verstandesbetont und der Krebs ist gefühlsbetont. Das kann zu einer gegenseitigen Befruchtung führen, wohl aber auch zu Schwierigkeiten. Dem Krebs macht es zu schaffen, dass der Zwilling Veränderung und Anregung in tausenderlei Dingen sucht. Dem Zwilling wird die häusliche Geborgenheit des Krebspartners vielleicht eng, bis einengend vorkommen.

Andererseits kann der Krebspartner den Gefühlen des Zwillingspartners zu mehr Tiefe verhelfen, und der Zwillingspartner kann dem Krebspartner etwas Heiteres und Unbekümmertes geben. Doch wird die allgemeine Offenheit, die der Zwilling an den Tag legt, den Krebs auch an den Rand der Eifersucht treiben. Der Krebs wird dann versuchen wollen, den Zwilling näher an sich zu binden. Das wiederum wird den Zwilling veranlassen, sich emotionale Unabhängigkeit zu suchen. Wenn der Zwilling Verständnis für die tiefen Gefühle des Krebs aufbringen kann und der Krebs dem Zwilling seine Freiheit gewähren kann, dann kann diese Partnerschaft trotz großer charakterlicher Unterschiede Bestand haben. Schließlich können sich beide auch gegenseitig gute Berater sein, der Zwilling mit seiner unvoreingenommenen Logik und der Krebs mit seiner Fähigkeit zu wissen was andere wollen. Das kann sehr stark sein, denn wenn Gefühl (Krebs) und Verstand (Zwilling) eine echte Freundschaft schließen, dann kann das sogar zu gemeinsam erarbeiteter Weisheit führen.

Löwe

Feuer (Löwe) und Luft (Zwilling) verträgt sich in der Regel gut. Dem Löwen gefällt die unbeschwerte Wesensart des Zwillings, und der Zwilling kann den leicht aufflackernden Hochmut des Löwen mit einem Lächeln und einen Spruch quittieren.  Auf der anderen Seite wird der Löwe für klare Zielsetzungen und Entscheidungen verantwortlich sein, und der Zwilling schaut, dass das gemeinsame Leben in Bewegung bleibt und der Löwe nicht zu träge wird.

Es ist dies, wenn andere Horoskopfaktoren nicht gegenteilige Aussagen machen, in aller Regel eine gute Verbindung. Man erschafft Ungewöhnliches, Markantes und doch Leichtes zusammen. Aber es muss der Zwilling in seiner Vielseitigkeit der Kontaktsuche gewarnt sein, denn der Löwe ist schnell beleidigt, wenn man ihm nicht das erforderliche Augenmerk zukommen lässt. Und der Löwe muss wissen, dass der Zwilling auch gerne mal im Zentrum steht. Doch diese kleinen Reibereien sollten dieser Partnerschaft kaum ernsthaft zu schaffen machen. Problematisch kann aber der Umgang mit körperlicher Liebe sein, denn beide sind in diesemBereich verspielt. Der Löwe nimmt die Dinge aber letztlich doch sehr ernst und der Zwilling kann den Löwen mit seiner eher leichten Art diese Dinge wahrzunehmen sehr verletzen.

Jungfrau

Hier treffen Logik (Zwilling) und Analyse (Jungfrau) zusammen, was eine Beziehung bedeutet, die selten auf der Basis von Gefühlen besteht. Beide Zeichen mögen intelligente Partner, aber die Art des Denkens ist enorm verschieden und so wird diese Verbindung einiges an Reibfläche bedeuten. Während die Jungfrau einen klar strukturierten Tagesablauf wünscht, da möchte der Zwilling lieber ganz locker und spontan sein. Die Jungfrau ist auf das Sachliche ausgerichtet, während der Zwilling auf Beziehung und Kommunikation ausgerichtet ist.

So ist der Zwilling vielleicht von der für ihn pedantischen Genauigkeit der Jungfrau vielleicht genervt, und die Jungfrau kann die leichte Art des Zwillings kaum nachvollziehen und diese als Leichtfertigkeit wahrnehmen. Die Jungfrau ist vielleicht von der Lebensfreude des Zwillings genervt, der ihr eher oberflächlich erscheint, und der Zwilling wird die Vorsicht der Jungfrau möglicherweise als kleinlich empfinden. Es wird hier viel gegenseitige Toleranz und vernünftiger Gespräche bedürfen, sollte diese Beziehung von Bestand sein. Es müssen schon einige andere Horoskopfaktoren auf Gefühl und Genussfähigkeit schließen lassen, ansonsten es dieser Verbindung an Ruhe und gegenseitigem Verständnis fehlen wird.

Waage

Das ist in aller Regel eine gute Verbindung. Denn der Zwilling, wie auch die Waage, lieben Kontakte und Kommunikation (beides sind Luftzeichen und brauchen daher geistige Anregung). Auch suchen beiden Zeichen nicht die emotionalen Abgründe tiefster Gefühle. Das Leben soll Freude machen, und diese will mit anderen in Leichtigkeit geteilt sein. Durch die Freude am unterhaltsamen Gespräch werden sich beide Partner immer etwas zu sagen haben und sich schließlich dafür auch mögen.

Dadurch, dass beide ihren tieferen Gefühlen nicht so leicht Ausdruck verleihen können, kann der Eindruck entstehen, dass diese Beziehung etwas nach Außen gelebt wird. Das kann in der Tat auch so sein, wenn beide ihre Emotionen mehr analysieren als leben. Dies entscheiden aber andere Horoskopfaktoren und kann allein aus dem Sternzeichen nicht erkannt werden. Möglicherweise wollen auch beide stets an der Beziehung arbeiten, aber man muss sie vor allem - alle Theorie in Ehren - leben. Aber schließlich sollte das Helle und Leichte, das beiden Zeichen zueigen ist, diese Partnerschaft doch immer wieder ins Lot bringen.

Skorpion

Zwilling und Skorpion, da treffen große Unterschiede aufeinander. Während der Zwilling das Leben von der leichten Seite her betrachtet, will der Skorpion die emotionalen Abgründe des Lebens erforschen. Skorpion ist das Seelenprinzip, das den Dingen auf den Grund geht, darin sogar mit Leidenschaft grübelt. Zwilling ist das geistiges Prinzip, das Anregung und Vielseitigkeit sucht. So wird der Blick des Skorpions für die Schwächen der anderen, den Zwilling ganz schön herausfordern. Ihm wäre wahrscheinlich lieber, man würde die Sache nicht so tief ergründen und dem Leben mehr die heiteren Seiten abgewinnen.

Allerdings kann der schnelle Verstand des Zwillings den Skorpion auch anregen und der Zwilling kann von den Abgründen des Skorpions ganz fasziniert sein. Aber da der Skorpion auch recht besitzergreifend sein kann, wird sich der Zwilling auch immer wieder davon lösen wollen. Liz Green schreibt dazu so treffend: »Da können schon mal die Fetzen fliegen, wenn das angeborene Misstrauen des Skorpions mit den angeborenen Ausweichmanövern der Zwillinge kollidiert.» Das trifft den Nagel auf den Kopf und beschreibt die generelle Herausforderung dieser Verbindung perfekt. Dennoch finden Zwilling und Skorpion nicht selten zu einer guten, sich gegenseitig anregenden Partnerschaft zusammen.

Schütze

Feuer (Schütze) und Luft (Zwilling) verbinden sich in der Regel gut. Der Zwilling symbolisiert das logische Wissen und der Schütze das geistige Wissen, daher wird in dieser Beziehung viel mentaler Austausch stattfinden. Der Zwilling sammelt Eindrücke und der Schütze sucht bei all den Eindrücken, die Übersicht zu behalten. Es gibt viele Gemeinsamkeiten, da beide Zeichen veränderlicher Natur und daher immer gerne auf Achse sind. Eine gewisse Rastlosigkeit kann sich abzeichnen, die aber von den Partnern eher als anregend denn aufreibend wahrgenommen wird.

Die Flexibilität beider Zeichen wird keine Besitzansprüche erheben, so dass sich beide die erforderliche gegenseitige Bewegungsfreiheit leicht zugestehen können. Wahrscheinlich sind gemeinsame Reisen in allerlei Gefilde angesagt. Dennoch zeichnen sich auch Gegensätze ab. Dem Zwilling geht es bei seinem Informationshunger mehr um die Freude an allgemeinem Wissen und dem Schützen geht es bei seinen Forschungen eher darum, den größeren Zusammenhang zu erkennen. Da aber beide Zeichen tolerant sind, sollte dies keine ernsthaften Probleme bedeuten. Zwilling und Schütze passen also - wenn alle anderen Horoskopfaktoren außer Acht gelassen werden - sehr gut zusammen. Allerdings werden eben diese anderen Faktoren bestimmend sein, wenn es um Bereiche der Gefühle geht.

Nach Oben