Logo linksSternzeichenLogo rechts

Sternzeichen Krebs

Der Krebs

22.06 - 22.07.
Herscherplanet: Mond
Element: Wasser
Prinzip: Empfängnis
Pol: weiblich
Farbe: Beige, silbrig, wässrige Farben
Körperregion: Brust, Oberbauch
Stärken: Sensibilität, Empfänglichkeit
Schwächen: Launenhaftigkeit, Nachtragerei

Der Krebs ist ein »sensibles Seelchen«. Kein Wunder. Er wird vom Mond beherrscht und ist somit empfindsam, empfänglich und beeindruckbar, ein Bauchmensch, der alles ungefiltert in sich aufnimmt - und sich deshalb psychisch mit allen Eindrücken auseinandersetzen muss. Das macht verletzlich und verwundbar. Klar, dass da ein paar Schutzmaßnahmen erforderlich sind: Vorsicht, Zurückhaltung und Verschlossenheit zum Beispiel.

Ein typischer Krebs verlässt sich in der Regel auf sein Gefühl und fährt bestens damit. Er sehnt sich nach Schutz und Geborgenheit - und ist auch bereit, es anderen zu gewähren. Von daher wird es nicht überraschen, dass die Liebe ein zentrales Thema im Krebsleben ist. In Sachen Hingabe, Zärtlichkeit und Romantik ist der Krebs perfekt. Doch leider blüht auch der Liebeskummer in diesem Zeichen recht kräftig. Denn das "Sensibelchen" möchte nicht nur sein Herz verschenken, sondern auch seine Seele. Der vermeintliche Traumpartner ist nicht selten überfordert. Keinesfalls, weil er die Krebswünsche nicht erfüllen möchte, sondern eher weil er völlig im dunkeln tappt. Denn der Krebs hat zwar jede Menge emotionale Bedürfnisse, trägt diese aber leider nicht auf der Zunge.

Wie dem auch sei. Ein trautes Heim und ein harmonisches Familienleben sind für den typischen Krebs der Schlüssel zum großen Glück. Ein sicherer Hort, an dem an die rauhe Welt vergessen kann und für den alles getan wird. Es bedarf keiner besonderen Betonung, dass Krebse treue und anhängliche Partner bzw. Freunde sind. Böse Zungen behaupten, dass sie "klammern". Anstatt sich auf Abenteuer einzulassen, schlagen sie lieber Wurzeln. Selbst am Arbeitsplatz schätzt der Krebs eine familiäre Atmosphäre. Das Schutz- und Geborgenheitsbedürfnis, das Gefühl des Aufgehoben- und Angenommenseins zieht sich beim Krebs halt wie ein roter Faden durch sein Leben.

Geschichte, Mythen und Sagen interessieren den Krebsgeborenen, auch Antiquitäten. Besinnlichkeit, Nachdenklichkeit und Beschaulichkeit sind ihm eigen; das Seelenleben will jedoch verschlossen bleiben, von der Außenwelt verborgen gehalten sein. Niemand soll in die Seele einblicken.

Im Allgemeinen hat der Krebs einen Hang zum Schwärmen, er hat lyrisches Empfinden, ist hingebungsvoll, anteilnehmend, hilfsbereit und empfindungstief. Die Konstellation Mond im Krebs steht für die Mutter-Kind Beziehung. Der Krebs ist warmherzig, doch allem Neuen wird mit einer gewissen Skepsis begegnet, es dauert seine Zeit bis dem Neuen Geschmack entgegengebracht wird. So kann sich Rückständigkeit bemerkbar machen. Typisch für ihn ist die Aussage: »Ich habe mich daran gewöhnt, ich bleibe dabei.«

Der Krebs ist idealistisch, zärtlich und schnell gekränkt wie auch versöhnt. Er ist ein stiller Analytiker (beißende Fragen), der aber gerne Geborgenheit gibt. Der Krebs ist von Beeindruckbarkeit, Stimmungsabhängigkeit, von zu vielen Absicherungen und Widersprüchen gekennzeichnet. Er muss echte Liebe leben, seinen eigenen Willen entwickeln und mit der Vergangenheit aufräumen.

Nach Oben

 

Freundschaft, Partnerschaft, Liebe - Sonne in Krebs

Als gefühlsbetontes Zeichen agiert der Krebsgeborene weniger mit dem Verstand, wenn es darum geht eine Partnerschaft einzugehen. Sympathie und Antipathie beherrschen die Selektion. Er kann sehr scheu und »mauerblümchenhaft« sein, denn er braucht Wohlbehagen, um aus sich heraus kommen zu können. Doch ist er auch in der Lage durch sanfte und subversive Art, seine Partner zu beeinflussen.

Der Krebs mag Gäste und bewirtet diese gerne.
Stimmungen können ihn zu großen Leistungen antreiben aber auch stark auf das Gemüt drücken, je nachdem. Er hat einen sentimentalen Zug. Der Krebs ist fürsorglich, hilfsbereit und hat eine starke Beziehung zum Elternhaus und zur Heimat. Er kann viel Liebe geben, erwartet aber von anderen gleiches. Für Schmeicheleien und Zärtlichkeiten ist er sehr empfänglich. Auf negative Kritik reagiert er empfindlich bis ungehalten. Es sind dies zumeist sehr liebenswürdige Menschen, doch kann Launenhaftigkeit, Selbstmitleid und unnötige Tränen der Umwelt auf den Geist gehen.

Die Krebs-Frau

Die Krebs-Frau ist romantisch und lässt tiefe Gefühle zu. Sie ist meist häuslich und verwendet viele genußreiche Stunden darauf, ihr Heim nach ihrem Geschmack einzurichten.

Was nicht eine gewisse Gefühlstiefe beinhaltet missfällt der Krebsfrau. Abenteuer oder Flirts verdaut sie meist schlecht. Wenn sie aber ihr Herz wirklich verschenkt, dann gibt sie Geborgenheit und Zärtlichkeit in Hülle und Fülle. Keine Chance gibt sie oberflächlichen Anmachern.

Der Krebs-Mann

Er ist anfangs etwas scheu, und schon damals in der Schule war er nicht bei den Ersten die ihre Erfahrungen machten. Seine Empfindsamkeit und zärtlichen Gefühle machen ihn etwas zurückhaltend. Er liebt eine Frau mit der er das traute Heim genießen kann. In der Liebe kann er außerordentlich romantisch, hingebungsvoll und fürsorglich sein.

Nach Oben

 

Sexhoroskop des Krebs

Da der Krebs Sex von den Gefühlen oder von Liebe nicht trennen kann, ist er nur wichtig, wenn er von starken Liebesgefühlen begleitet wird. Sex pur aus lauter Lust ist nichts für den Krebs.
Wie oft ein Krebs Sex hat, hängt stark vom Partner ab. Verlangen zu zeigen oder gar Sex zu fordern ist für den Krebs kaum möglich.

Das Vorspiel ist für einen Krebs sehr wichtig und es ist fast undenkbar ohne Liebesschwüre und Vorspiel mit einem Krebs Sex zu haben.

Beim Sex träumen sich Krebse in eine eigene Gefühlswelt hinein.
Für den Krebs ist das Streicheln besonders wichtig. Das Spiel der Hände, der Finger und der Zunge ist für ihn außerordentlich wichtig. Ebenso wichtig ist für ihn, dass ihm während der Vereinigung immer wieder Liebesworte zugeflüstert werden.

Auch Oralsex ist für den Krebs gut denkbar, da es ihnen ein Gefühl äußerster Intimität vermittelt. Aber er wird nie von selber mit dieser Art von Sex beginnen.

Hingegen Analsex ist nicht sein Ding, das ist für ihn eher ein Tabu. Er wird ihn zwar unter Umständen dulden, aber nicht erwünschen, da Sex für Krebse immer mit Liebe verbunden ist, reiner Lustgewinn stößt ihn eher ab.

Gruppen-Sex ist für einen Krebs kaum vorstellbar, da es dabei nur um puren Sex geht.

Rollenspiele macht er gerne mit, solange sie nicht in den SM Bereich führen.

Das Nachspiel ist ein unbedingtes Muss. Der Krebs sieht darin die Bestätigung, das er geliebt wird und es nicht nur um Lust gegangen ist. Wenn da der Partner allerdings nicht mitspielt, kann dies ziemlichen Ärger geben.

Nach Oben

 

Die Sternzeichen in der Mythologie

Als Herakles im Zuge seiner zwölf Arbeiten die Lernäische Hydra erlegen mußte, schickte Hera dem Ungeheuer einen Riesenkrebs als Unterstützung. Dieser biss Herakles in die Ferse, doch es gelang ihm, den Krebs mit einem Fußtritt zu zerschmettern. Hera, die Herakles haßte, weil er eines der zahllosen unehelichen Kinder ihres Gatten Zeus (lat. Name: Jupiter) war, verewigte den Krebs als Dank für seinen Einsatz als Sternbild am Himmel.