Logo linksSternzeichenLogo rechts

Sternzeichen Widder

Der Widder

21.03. - 20.04.
Herscherplanet: Mars
Element: Feuer
Prinzip: Aufbruch
Pol: männlich
Farbe: rot
Körperregion: Kopf
Stärken: Mut, Tatkraft
Schwächen: Unbesonnenheit, Rücksichtslosigkeit

Der Widder ist das erste (bewegende) Frühlingszeichen und wird von Mars, dem »kosmischen Krieger«, beherrscht. »Ich will kämpfen« ist demnach die Lebensdevise aller typischen Widder. Kühne und schnelle Entschlüsse sind die Spezialität dieser tatkräftigen »Mars-Menschen«, getreu dem Motto »gesagt - getan«. Auf Diplomatie und zeitraubende Überlegungen wird schlichtweg gepfiffen. Schließlich gibt es viel anzupacken.

Widder sind mutige und risikofreudige Zeitgenossen . Als stürmischer Draufgänger, der er (und SIE natürlich auch) nun einmal ist, gehören herausfordernde Pionieraufgaben zu den Lieblingsbeschäftigungen dieses unerschrockenen Zeichens. Auf Neuland, mag es noch so unbekannt und unerforscht sein, stürzt sich der Widder mit Begeisterung. Wie kein zweiter ist er/sie in der Lage, sämtliche Energien sozusagen aus dem Stegreif zu mobilisieren, wodurch der Widder als dynamischer und energischer "Wegbereiter" unentbehrlich ist. Ausdauer ist hingegen keine Mars-Eigenschaft. Ist das Abenteuer vorbei, sind die anderen an der Reihe. Für stabile und sichere Verhältnisse oder gar Ordnung und System ist der Widder jedenfalls nicht zuständig. Kunststück, kämpft er ja schon längst wieder an einer anderen Front. Manch einer wird sich fragen, wie man ein solches Tempo lebenslang durchhalten kann? Kein Problem! Wer so reichlich mit Optimismus und Power gesegnet ist wie dieses feurige Zeichen, der baut sich immer wieder auf - und sein ganzes Umfeld gleich mit. Mit gelegentlichen Niederlagen (mangels Überlegung) wird der Widder locker fertig. Er ist nämlich ein »kosmisches Stehaufmännchen«. Doch auch stürmische Widder sollen mit dem Alter ruhiger werden , vielleicht so ab 70 oder 80...?

Der Widder kann organisieren und ist von mitreißender und pulsierender Aktivität. Seine Disposition zu Selbstbehauptung und Individualität kann Reizbarkeit, Neigung zu Heftigkeit, Aufbrausen und sogar Rachsucht anzeigen. Das zur Entfaltung drängende Prinzip gründet in der Kraft, die von Innen nach Außen wirkt. Deshalb zeigt sich der Wille in Pioniergeist und schnellen Taten. Der Widder durchstößt die Hülle mit Wucht; es gibt Fetzen und Splitter; auch Verletzung der Grenzen und das Vorstoßen in fremdes Gebiet ist seinem Charakter eigen.

Doch der Widder hat auch etwas Kurzes, Eindeutiges und Klares. Sein Gang kommt dem Marschieren nahe, was dem Willen entspricht, auf eigenen Füssen zu stehen. Er ist der typische Individualist, arbeitet gerne hart, effizient und alleine, bzw. unabhängig. Typische Widder-Sätze sind: "Ich drücke die Sache durch," oder: "Ich werde damit fertig." Es kann zu brennendem Egoismus kommen. Der Widder reißt an, er orientiert sich an der großen Linie und weniger an den kleinen Dingen oder an der Ausschmückung.

Nach Oben

 

Freundschaft, Partnerschaft, Liebe - Sonne in Widder

Als ich-bezogener Mensch sammeln und bewerten Widder ihre Erfahrungen am persönlichen Nutzen. Er braucht die Umwelt, um sich zu spiegeln und sich Geltung zu verschaffen. So kann der Widder seine Beziehungen und auch seine Herkunft vernachlässigen, denn er belastet sich nicht gerne mit Problemen.

Die freiheitliche Orientierung des Widders passt nicht zur »Fessel« der Ehe. Solche Pflichten werden schnell als lästig empfunden. Der Widder sucht vielmehr den freundschaftlichen Kreis. Doch erweist sich eine ernsthaft eingegangene Beziehung dennoch meist als recht dauerhaft.

In der Erotik sucht der Widder durch jede Eroberung sein Selbstgefühl zu erhöhen. In der Liebe ist er leidenschaftlich und in der Werbung oft recht unmittelbar. Seine Gefühlsäußerungen sind einfach, direkt und ritterlich. Er ist meist sehr abenteuerlustig und kann auch recht witzig sein. Doch wenn man mit ihm Witze treibt, kann er recht schnell gereizt und aufbrausend sein.

Die Widder-Frau

Die Widderfrau ist aufgeschlossen und emanzipiert. Für sie ist es selbstverständlich, dass sie für ihren Erfolg auch tätig werden muss. Sie sind meist stolz und selbstbewußt.
Selten sind es Familienmütterchen, denn sie wollen sich lieber in der Welt draußen meistern. Sie sind offen und am anderen Geschlecht interessiert. Feste Bindungen gehen sie erst ein, wenn sie Erfahrungen gesammelt haben.

Die Widder-Frau ist ein guter Kumpel, eine von jenen Freundinnen, mit denen man „Pferde stehlen” kann.

Die Widder-Frau ist heißblütig und temperamentvoll. Wenn sie erregt ist, wird sie dem Mann ihr ganze Leidenschaft zeigen, sie wird schreien, beißen und kratzen. Wem das zuviel Leidenschaft ist, sollte vielleicht besser die Finger von ihr lassen.

Der Widder-Mann

Der männliche Widder neigt dazu, durch Streitereien seine Freundschaften aufs Spiel zu setzen. Er ist oft aufbrausend und unbedenklich in seinen Äußerungen.

Er ist auch direkt in der Äußerung seiner Gefühle und Wünsche. Sticht ihm eine Schönheit ins Auge, dann wird er sofort auf sie zugehen und sie ansprechen. Er will den sofortigen Erfolg und jede Frau wird sofort erkennen, wenn ein Widder auf sie steht. Vielen geht dies dann aber zu schnell und er täte wohl gut daran, auch etwas Romantik durchblicken zu lassen.

Nach Oben

 

Sexhoroskop des Widder

Der Widder gilt als stürmisch und kraftvoll.
Sex ist für den Widder sehr wichtig, denn für ihn hat Sex immer etwas mit Unterwerfung und Machtausübung zu tun. Und er unterwirft gerne.

Widder möchten so oft es möglich ist Sex. Der Widder-Mann hat eine große Potenz.
Dem Widder ist es lieber, wenn es kein Vorspiel gibt und sie sofort zur Sache kommen können.
Sie machen keine Umschweife. Liebesgestammel oder lange Werbung langweilt sie und schreckt eher ab.

Widder haben nicht unbedingt eine ausgeprägte sexuelle Phantasie.
Widder-Geborene müssen lernen, dass Sex nicht nur aus Eindringen und Aufnehmen besteht. Sind aber lernbereit.

Widder wollen dominieren, das heißt oben liegen. Es werden deshalb vorwiegend beim Mann die Missionarsstellung, bei der Frau die Reiterstellung verwendet. Aber auch sonst werden vorwiegend jene Stellungen ausprobiert, bei denen der Widder die dominante Rolle hat.

Aktiv praktizieren Widder-Geborene eher selten Oralsex. Wenn aber doch, ist das ein großer Liebesbeweis. Wird Oralsex aber an Ihnen vollzogen, dann genießen sie das sehr.
Die Widder-Frau kann auf Analsex gerne verzichten. Macht sie ihn doch, ist dies auch von ihr ein sehr großer Liebesbeweis.
Für den Widder-Mann dagegen, hat diese Sex-Variante etwas mit Macht und Unterwerfung zu tun und deshalb mag er sie auch.

Gruppensex mag der Widder dann, wenn er die Regeln bestimmt.
Auch Rollenspiele sind beim Widder sehr beliebt, aber sie haben immer etwas mit Dominanz zu tun. Widder wollen herrschen. Deshalb haben diese Rollenspiele immer mit Unterwerfung zu tun. Widder können dabei ziemlich grob werden.
Fesselspiele sind bei Widder-Geborenen meist sehr beliebt.

Ein Nachspiel ist eher unerwünscht.
Ist der Orgasmus erreicht, dann hat sich für den Widder die Sache erledigt.

Nach Oben

 

Die Sternzeichen in der Mythologie

Helle und Phrixos, zwei Königskinder, sollten auf Wunsch ihrer Stiefmutter dem Zeus (lat. Name: Jupiter) geopfert werden. Im letzten Moment schickte jedoch ihre wirkliche Mutter, die Wolkennymphe Nephele, einen Widder mit einem goldenen Fell (Vlies), der sie durch die Lüfte davontrug. Als sie über die Meerenge flogen, die Europa von Asien trennt, stürzte Helle ab. Phrixos landete sicher in Kolchis am Schwarzen Meer. Als Dank für seine Rettung opferte er den Widder. Das goldene Vlies wurde in einem Hain des Kriegsgottes Ares (lat. Name: Mars) aufgehängt, wo es ein feuerspeiender Drache bewachte.